Mariathon 2017

Sie sind hier

Mariathon 2017

Zwar wird Radio Maria schon in 77 Ländern auf der ganzen Erde gehört, doch vielerorts warten und hoffen noch Menschen auf ein solches Geschenk, das Gott in ihrem Alltag präsenter macht.

Seit 2012 findet jedes Jahr bei Radio Maria weltweit der sogenannte Mariathon statt. Dieses internationale Projekt setzt sich aus mehreren kleineren Hilfsprojekten zusammen. Gemeinsam wollen wir während dieser 3 Tage anderen Radio Maria Teams weltweit zum Aufbau oder zur Verbesserung von ihrer Radio-Maria Station verhelfen. Damit durch die Stimme des Radios der Glaube neu erweckt, die Hoffnung gefördert, den Notleidenden geholfen und die Freude des Evangeliums verbreitet werden kann.

In den letzten vier Jahren konnten bereits 8 neue nationale Radiosender (u.a. in Madagaskar, Liberia, Indien, und Lettland) aufgestellt werden, 34 neue Frequenzen ermöglicht und 15‘000 Empfangsgeräte für Gefängnisse bereitgestellt werden. Doch die Missionsarbeit ist noch nicht zu Ende. Wir sind auch dieses Jahr auf Ihre Unterstützung angewiesen. Seien auch Sie Missionsarbeiter und helfen Sie mit das Wort Gottes zu verbreiten.

Projekte Mariathon 2017:

Aufbau von Radio Maria in Kuba
(Spendenziel: CHF 27'250)

Kuba ist ein Land des karibischen Kontinents, das jahrzehntelang unter der Geissel des staatlich verordneten Atheismus gelitten hat. Noch vor einem Jahr wäre Radio Maria in Kuba undenkbar gewesen. Dennoch ist das Feuer des Glaubens nicht erloschen. Mit 27‘250 CHF wollen wir den Aufbau eines Studios ermöglichen.

Aufbau eines Studios in Syrien
(Spendenziel: CHF 40'875.-)

Auch im Krisengebiet Syrien sollen die Christen die Möglichkeit erhalten, vom Wort Gottes zu hören. In diesem vom IS heimgesuchten Land sind aus 23 Millionen Menschen 843‘000 Christen. Diese leben oft in Angst und müssen ihren Glauben verborgen praktizieren. Helfen Sie mit, in Damaskus mit 40‘875 CHF ein Studio zu ermöglichen.

 

Flüchtlingsradio im Irak
(Spendenziel: CHF 5'500.-)

Wir wollen ein Radio Maria im Irak eröffnen, und zwar in Erbil im irakischen Kurdistan, einer Zone, die gegenwärtig sicherer ist als die anderen. Dort gibt es sehr viele Christen, die aus den Kriegsgebieten geflohen sind. Es wird ein Radio in arabischer Sprache und in Suret (der Lokalsprache der Christen, die sich aus dem Aramäischen ableitet) sein. Natürlich ist es ein schwieriges Gebiet, da es sich nicht weit von den vom IS besetzten Gebieten befindet, aber die kirchlichen Autoritäten vor Ort ermutigen uns, diesen Weg fortzusetzen. 5‘500 CHF möchten wir für diese Flüchtlingsradios sammeln.

.

 

Aufbau Radio Maria in Ghana 
(Spendenziel: CHF 24'157.45.-)

In Ghana arbeiten wir an der Eröffnung in der Erzdiözese Cape Coast, wo die europäischen Missionare zu Beginn des 19. Jahrhunderts die erste katholische Kirche erbaut haben. Wir suchen seit etwa 10 Jahren nach einer Frequenz: Jetzt haben wir die Gelegenheit, aber sie muss bis November 2017 aktiviert werden. Dieser Termin wurde von den Autoritäten festgelegt. Wir brauchen viele Hilfen und viel Gebet, um das zu erreichen. Mit 24‘157.45 CHF Spenden möchten wir dies unterstützen.

4 Frequenzen für Zambia
(Spendenziel: CHF 7'500.-)

In Zambia muss der Sitz in der Hauptstadt Lusaka, wo über eine Million Hörer leben, renoviert werden. Es gibt auch 4 Frequenzen, die neu bestätigt werden müssen, um die wertvolle Abdeckung von Dörfern und Städten nicht zu verlieren. Dafür möchten wir insgesamt 7‘500 CHF spenden.

 

Gefängnisradios für Afrika
(Spendenziel: CHF 5‘500.-)

Ein Bereich, in dem das Hören, die Reflexion, der Trost und die Umkehr besonders wichtig sind, sind die Gefängnisse. Unsere Empfangsgeräte sind eigens dafür konstruiert, in die Gefängnisse eingeführt zu werden, wo strengen Sicherheitsvorschriften beachtet werden müssen. Ausserdem haben sie die Form einer kleinen Gottesmutter… ein Symbol von Radio Maria. Heute können wir den zahlreichen Anfragen aus Gefängnissen und Krankenhäusern in aller Welt nicht nachkommen. Wir vertrauen auf die wohlwollende und grossherzige Unterstützung, um den Trost und die Stimme der Hoffnung zu bringen, die in der heutigen Zeit so notwendig sind. Besonders für die Gefängnisse in Afrika wollen wir 5‘500 CHF sammeln.

 

Antennen Slowakei
(Spendenziel: CHF 16'903.50)

40 Jahre lang konnte man in der Slowakei Religion nur heimlich unterrichten, mit geringer Ausbildung und in der Angst, dafür sogar ins Gefängnis zu kommen. Viele Männer und Frauen kennen auch heute noch nicht die wesentlichen Inhalte des Christentums. Dennoch lebt der Glaube in den Herzen weiter. 16‘903.50 CHF wollen wir der Slowakei für neue Antennen spenden.

 

Aufbau von Radio Maria in Weissrussland                 
(Spendenziel: CHF 6'713.-)

Maria Weissrussland ist kurz davor zu entstehen. Ein wahres Wunder. Lange Jahre hatte das Volk unter dem sowjetischen Regime nicht die Freiheit, das Wort des Herrn zu hören. Heute sind wir der einzige Sender in Weissrussland, der den Menschen von Gott erzählt. Mit 6‘713 CHF wollen wir das Webradio in Weissrussland unterstützen.

Flüchtlingsradios in Europa
(Spendenziel: CHF 22'000.-)                                          

Viele Flüchtlinge kommen dieses Jahr nach Europa. Mithilfe von Flüchtlingsradios können auch diese mehr Hoffnung in ihrer schwierigen Situation erhalten, indem sie täglich vom Wort Gottes und den Schätzen des Glaubens erfahren können. Zu diesem Zweck sammeln wir 22‘000 CHF.

Download Magazin Mariathon Projekte: Hier öffnen

Spendenmöglichkeiten

PC-Nr: 88-315312-9
IBAN: CH92 0900 0000 8831 5312 9
Bank: Postfinance, Nordring 8, CH-3030 Bern
Radio Maria (Deutschschweiz)
Weltfamilie
CH-8134 Adliswil

Spenden über Webseite
www.radiomaria.ch/spenden

Telefonisch
Während der drei Tage des Mariathons (Do 18.5 bis Sa 20.5) können Sie uns Ihre Spende telefonisch auf 043 501 22 33 mitteilen. Gerne können Sie uns auch Ihre Gebetsanliegen mitteilen. Für diese werden wir während des Mariathons beten und eine Kerze in der Studiokapelle anzünden.

Gebet

24h-Anbetung
Von Freitag, 19. Mai um 10:00 Uhr bis Samstag, 20. Mai um 12:00 Uhr
In der Studiokapelle in Adliswil (Soodring 3, 8134 Adliswil)

Nichts kann gelingen ohne das Gebet. Wir wollen nicht nur Spenden sammeln, um diese Projekte zu unterstützen. Vieles kann Gott auch durch unser Gebet verwirklichen. Nehmen wir uns Zeit, um für eine oder mehr Stunden still vor dem Allerheiligsten für diese Anliegen zu beten. Sind Sie dabei? Dann rufen Sie auf unserer Telefonnummer 043 501 22 33 an, damit wir Sie eintragen können. Herzlichen Dank!

Mithelfen

Sie können auch aktiv etwas am Mariathon beitragen. Wir suchen noch Personen, die mit uns vom Donnerstag bis Samstag im Einsatz sind. Sei es im Telefondienst, als Willkommensteam oder in der Cafeteria. Wir sind sehr froh um jede Unterstützung! Helfen Sie mit und rufen Sie an auf 043 501 22 33.

 

Jetzt läuft...

Hinweise zu Sendungen

Podcasts